Best Joomla Templates by User Reviews BlueHost

Danke, Max!

Kategorie: II. Mannschaft

Schosser Max – Meister der Herzen

Zum wiederholten Male hat da Max diesen Titel erfolgreich verteidigt. Im Herbst 2008 wurde nach der Arbeit vom Helle ein neuer Trainer für die zweite Mannschaft gesucht. Es standen Trainerlegenden wie der Double-Sieger Hitzfeld im Gespräch, aber letztendlich trafen die Verantwortlichen des SV Zenting die richtige Entscheidung und konnten Schosser Max als neuen Coach verpflichten – eine Sensation!

Bereits die ersten Trainingseinheiten zeigten, dass sich hier etwas großartiges entwickeln könnte. Einige Spieler von der A-Jugend kamen in den Erwachsenenbereich. Max schaffte es diese gut zu integrieren und so wurde seit langem auch mal wieder erfolgreicher Fußball in der Zweiten gespielt. Max legte stets großen Wert auf Ausdauer. Andere Teamkollegen setzten auf eine ähnliche Devise (Wolfsburg wurde unter Quälix 2008/09 Deutscher Meister.) Doch ein Schelm, wer hier Parallelen zieht! Während Felix Magath sich mit den meisten Verantwortlichen zerstritten hat und zu den Spielern kein harmonisches Verhältnis bestand, war Max stets ein Teil des Teams. Und es war ein wirkliches Team. Er schaffte es aus den vielen Spielern (unter seiner Leitung haben bestimmt 50 verschiedene Spieler ihre Schuhe geschnürt) eine Mannschaft zu formen. Der Schlüssel zum Erfolg: Fußball ist ein Mannschaftssport und lässt sich nur als Team erfolgreich gestalten. Zwar wurde in all den Jahren nicht immer der nötige Erfolg erzielt, doch zu keinem Zeitpunkt kam eine schlechte Stimmung auf. So wendete sich das Blatt auch wieder und der größte Erfolg wurde in der Saison 2015/16 gefeiert, als man mit der zweiten Mannschaft Vizemeister wurde. Halt! Stopp! Nein, Max wäre nicht Max, wenn er den SVZ schlechter zurücklassen würde, als er zu ihm gekommen ist. Den Teamgeist, den er versprühte, wirkte sich nämlich nicht nur auf die zweite Mannschaft aus. Es wuchs etwas ganz besonderes heran. Ja, es entstand ein Team, welches 2016/2017 nun die Meistermannschaft in der Kreisklasse Mittlerer Wald stellt! Letztendlich gibt es so viel, für das sich der SVZ bei dir lieber Max bedanken möchte. Doch all diese kleinen und großen Augenblicke möchten wir einfach in einem großen Wort zusammenfassen:

DANKE!

 

Einige Stimmen zu einem echten SV Zenting-Urgestein:

Robert: „Max, „The Machine“, is fia mi a Naturwunder! Der wird mit 80ge na fitter sa wia i! (Anm. d. Red.: naja wer nicht, aber man beachte, dass Max mit 54 Jahren noch immer den meisten Spielern davonläuft!) Wird dem SVZ fehlen!“

Alex P.: „Max-imaler Einsatz, Max-imale Fitness, Max-imaler Charakter. Bist a feiner Kerl.“

Tobi: „Trainer von da 2. Zu sein heißt: Siege zu feiern, aber auch nach Niederlagen nie aufzustecken, den Spaß am Fußball nie aus den Augen zu verlieren und Teamgeist zu leben.“

Tejko: „Einer der immer an einen glaubt, immer das Gute in jedem sieht und das Herz am rechten Fleck hat. Du bist und bleibst ein Vorbild.“

Johann: „M wie Maschine, A wie Ausdauer pur, X-trem guter Trainer, der die Mannschaft immer zusammengehalten hat, auch wenn es personell oft nicht so blühend aussah.“

Anderl: „Von seinem Stammplatz, der Massageliege, hod er uns Jungs immer perfekt im Blick gehabt! Aiso sofern karl'sche Räucherschwaden ihm ned die Sicht vernebelt haben. Immer do, immer fluffig, immer topgestylt! Sonst a ned zwida! Aus'm Max wird mal was, schaut's auf!“

Martin: „Du gingst als Vorbild voran mit Power, Einsatzbereitschaft und Charakterstärke. Du hast uns geprägt und uns zu dem gemacht, was wir heute sind.“

Dana: „ Du warst immer topfit, du warst immer bereit und du warst immer da, wenn du gebraucht wurdest. Dank deinem Einsatz und deiner Leidenschaft ging es auch in schlechten Zeiten immer weiter. Du wirst dem SVZ fehlen.“

Karl Fußballgott: „Max hat die Mannschaft auf und abseits des Platzes mit 100%igem Einsatz organisiert! Selbst die Badetücher brachte er für uns mit ins Training ;) “

Jirko: „Alle für Einen, Einer für Alle. Niemand hätte es besser verkörpern können, als du lieber Max!“

Baste: „Vini, vidi, Maxi! Max kam, sah und siegte!“

Felix: „Lieber Max, vielen Dank für deinen unermüdlichen Einsatz und die stets harten, aber lehrreichen Trainingseinheiten!“

Dass wir traurig sind, dass die Ära mit dir als Trainer endet, zeigt nur, welch' klasse Arbeit du geleistet hast! Aber du bleibst dem Verein ja als treuer Fan erhalten!