Best Joomla Templates by User Reviews BlueHost

13. Spieltag: SV Hintereben - SV Zenting 2:3

Kategorie: Saison 2017/18

Am dreizehnten Spieltag der Kreisliga Bayerwald war unser SV Zenting zu Gast in Hintereben. Nach zwei Kantersiegen gegen die Aufsteiger aus Altreichenau und Geiersthal wollte der HSV erneut drei Punkte holen, um sich in der Tabelle vorne festzusetzen.

Zu Beginn der Partie war jedoch kein Unterschied zwischen dem Kellerkind und der Spitzentruppe zu erkennen. Im Gegenteil: die besseren Chancen erspielten sich unsere Jungs. Nicht unverdient erzielten sie nach 23 gespielten Minuten die Führung. Nach einer Ecke spazierte Valentin Graf mit dem Ball durch den gegnerischen Strafraum und zog ab. Seinen Schuss konnten die Hinterebner noch abwehren, Michal Vesely staubte aber zum 0:1 ab. Der Rest der ersten Hälfte war reich an Chancen. Defensiv war Keeper Daniel Adamovic erneut eine Bank, hielt alles was auf sein Tor kam. Offensiv fehlte oft die letzte Präzision, um die Führung auszubauen.

Dies gelang erst im zweiten Durchgang. Marco Dichtl fasste sich ein Herz und zog aus 20 Metern ab. Ein Verteidiger lenkte den Schuss noch ab, sodass Hinterebens Schlussmann chancenlos war. Danach erlangten die Hausherren mit laufender Spielzeit mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel. Anstatt das Ergebnis zu halten, versuchte unser Team, ein drittes Tor nachzulegen und bot Hintereben so beste Möglichkeiten, auf eigenem Platz zu kontern. Als gestandene Kreisligatruppe weiß der HSV, mit diesen Möglichkeiten umzugehen. So erzielten sie in der 72. Minute per Fernschuss den Anschlusstreffer und zwei Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit sogar den Ausgleich. Kurz vor Schluss hatte unser Team eine letzte Chance, um doch noch mit drei Punkten nach Hause zu Fahren. Martin Mandous fasste sich ein Herz und zog einen Freistoß aus eigentlich unmöglicher Position direkt aufs Tor. Der Ball schlug genau neben den Pfosten ein, wieder war der Torwart machtlos. Nach einer starken ersten Halbzeit hötte man sich mit einer umso schwächeren Leistung im zweiten Durchgang fast um den Sieg gebracht. Letztlich also ein etwas glücklicher Sieg.