10.Spieltag: SV Zenting – SV Perlesreut 1:0

In der zehnten Partie der Saison konnte der SV Zenting durch eine starke läuferische sowie kämpferische Leistung die qualitativ gut besetzten Gäste aus Perlesreut bezwingen. Den einzigen Treffer der Begegnung markierte Zentings Sturmspitze Hendrych durch einen späten Kopfball.


Anders als in manch bisherigen Aufeinandertreffen zwischen dem SVZ und Mannschaften aus der Kreisliga in dieser Saison, schaffte man es dieses Mal von Beginn an Präsenz zu zeigen. Die Anfangsphase offenbarte zwei aufgeweckte und laufbereite Teams und machte Hoffnungen auf ein kurzweiliges Landkreisderby! Doch obwohl es an Möglichkeiten keineswegs mangelte, konnten die Zuschauer in der ersten Hälfte keine Treffer bestaunen, denn beide Mannschaften scheiterten bei ihren besten Möglichkeiten am Aluminium. Während Perlesreut bereits früh die Latte anvisierte (18.), setzte Zentings Abwehrchef Bauer bei seinem Vorstoß ebenfalls einen strammen Fernschuss an den Querbalken (34.). In der Halbzeitpause kam bei den Gastgebern Scheiblecker für Moser.

Die erste dicke Torchance in Halbzeit Numero Zwei bot sich der Klingeis-Elf, doch SVZ-Schlussmann Grantner verhinderte in einer 1:1-Situation mit einer Glanzparade den Rückstand (60.). Die ausgeglichene Partie sollte erst eine Viertelstunde später entschieden werden. Eine butterweiche Flanke durch Assist-Spezialist Kadlec Jan fand im Perlesreuter Strafraum den völlig freistehenden Hendrych und dieser hatte wenig Mühe dabei, den Ball gekonnt einzunicken (75.). 1:0 für die Hausherren! Doch Seidl & Co. wollten sich nicht damit abfinden und zielten auf den Ausgleich. Die beste Möglichkeit zum Einstand bot sich Perlesreuts Mittelfeldlenker Bachl Max, doch nachdem er bereits den Torwart überwunden hatte, war widerum das Torgebälk im Weg – dieses Mal allerdings der Pfosten (81.). Im direkten Gegenzug hätte Zenting die Führung ausbauen können und auch in der restlichen Spielzeit waren die „Füchse“ das bessere Team, sodass man am Ende einen knappen Heimsieg feiern konnte. Die drei Punkte blieben also nach einer ausgewogenen Kreisligapartie am Sommerreithweg.

Aufstellung: Grantner – Vollath, Dankesreiter, Kadlec T., Bauer, – Fuchs, Baumann, Moser, Kadlec J., – Graf, Hendrych

Wechsel: Scheiblecker für Moser (45.), Lang für Vollath (67.), Moser für Dankesreiter (76.), Dankesreiter für Bauer (84.)