29.Spieltag: SV Bischofsmais – SV Zenting 5:1

Nach der 5:1 Niederlage gegen Bischofsmais ist der Abstieg für unsere Mannschaft besiegelt. Der Spielverlauf war spiegelbildlich für viele Saisonspiele.


Schon in der ersten Minute konnten die Gastgeber mit 1:0 in Führung gehen, da unsere Mannschaft wieder einmal zu Unkonzentriert begann und Bischofsmais dies routiniert ausnutzte. Ferenc Roth konnte zwar nur zehn Minuten später nach Kombination mit Felix Graf ausgleichen, jedoch blieb Bischofsmais das aktivere Team, und zeigte wie man sich im Abstiegskampf verhalten muss. In der 19. Minute gerieten wir wiederum in Rückstand als ein Freistoß unglücklich ins eigene Tor geköpft wurde. Kurz darauf musste auch noch Jürgen Fuchs verletzungsbedingt ersetzt werden. In der 24. Minute knallte Zaglauer einen fragwürdigen Foulelfmeter an die Unterlatte, Torwart Hüttinger konnte dann klären. In den restlichen Minuten bis zur Pause hatten wir unsere beste Phase, jedoch fehlte einfach die Passsicherheit und der richtige Zug zum Tor um die Gastgeber ernsthaft in Not zu bringen.

Mit dem 2:1 Rückstand wurden dann die Seiten gewechselt, und unsere Mannschaft hätte durchaus noch Zählbares mitnehmen können. Wie aber schon im ersten Durchgang fehlte der Einsatz und die Laufbereitschaft, und wir hatten außer zahlreichen weiten Bällen auch keine Ideen um Bischofsmais in Verlegenheit zu bringen. Zudem musste kurz nach der Pause mit Tom Kadlec der nächste Spieler aufgrund einer Verletzung ersetzt werden. In der 60. Und 68. Minute sorgte Bischofsmais mit einem Doppelschlag für die Entscheidung. Beide Male zeigten wir ein fragwürdiges Defensivverhalten und ließen die Gegner ihre Angriffe ohne energische Gegenwehr vollziehen. Kurz vor Schluss erhöhte das Schaller-Team durch einen erneuten Elfmeter sogar auf 5:1.

Der Sieg für Bischofsmais ging vollauf in Ordnung, mit der gezeigten Leistung ist unsere Mannschaft schlichtweg nicht Kreisliga-tauglich. Jetzt gilt es die Saison mit dem Heimspiel gegen Teisnach vernünftig zu Ende zu bringen und dann die Weichen für eine erfolgreichere Zukunft in der Kreisklasse zu stellen.