25.Spieltag: SV Grainet – SV Zenting 4:1

Mit der überraschenden Niederlage des SV Grainet gegen Geiersthal, wurden alle Aufstiegshoffnungen der Blau-Weißen zunichte gemacht. In ihrem letzten Heimspiel wollten die Mannen von Trainer Stefan Fürst einigen scheidenden Akteuren mit einem Sieg trotzdem noch einen gebührenden Abschied bereiten.


Für unser Team lautete hingegen das Ziel, mit einem Sieg einen letzten Funken Hoffnung für das Erreichen der Relegationsplätze aufrecht zu erhalten.

In der Anfangsphase des Spiels hatte Grainet mehr Ballbesitz, unser Team agierte wie gegen Regen aus einer soliden Ordnung heraus, lief die Heimelf früh an und unterband so ein geordnetes Aufbauspiel.

Leider konnten die Hausherren nach knapp einer halben Stunde dennoch in Führung gehen. Im Spiel konnte unser Team bis zu dem Zeitpunkt zwar mithalten, Grainet ging per Standard dennoch in Führung. Nach einer Ecke war Grainets Daniel Stadler als Erster am Ball und köpfte platziert ins lange Eck ein.

Nach dem Rückstand war unsere Elf etwas übermotiviert, ließ sich zu weit nach vorne ziehen und offenbarte in der Defensive so große Räume. Grainet nutzte diesen Platz sofort aus. Nur eine Minute nach der Führung stand Hannes Stadler goldrichtig und erhöhte auf 2:0. Noch vor der Pause stellte der Torschütze des 1:0, Daniel Stadler, das Ergebnis auf 3:0.

Nach der Halbzeit leisteten sich die Hausherren eine kurze Schwächephase. Martin Mandous nutzte diese aus und traf sehenswert per Distanzschuss zum 3:1.

Unser Team versuchte, den Anschluss herzustellen, musste sich dafür aber aus der Deckung wagen. Für die pfeilschnellen Offensivspieler der Heimelf waren die sich bietenden Kontergelegenheiten natürlich ein gefundendes Fressen, sodass Johannes Glaser nur zehn Minuten später den alten Abstand wiederherstellen konnte.

In der Folge war Grainet dem 5:1 näher als Zenting dem 4:2, mehrmals retteten Adamovic, Drasch und Vollath in höchster Not.

Somit ist der Abstieg aus der Kreisliga für den SV Zenting besiegelt. Nach einer Saison mit vielen Niederlagen und dem Nicht-Erreichen des Ziels „Klassenerhalt“, bleiben dennoch viele schöne Erinnerungen, wie beispielsweise der Sieg in Regen. Nun gilt es, die gemachten Erfahrungen mitzunehmen und gestärkt in die neue Saison zu gehen.