24.Spieltag: SV Zenting – TSV Regen 0:4

Vor der Partie des Zweiten gegen den Vorletzten waren die Rollen eigentlich klar verteilt, dass im Fußball aber alles passieren kann, steht spätestens seit dem Hinspiel fest, das 1:0 aus Zentinger Sicht endete.


Auch dieses Mal hatte sich die Elf um Kapitän Andreas Vollath viel vorgenommen, schließlich wollte man einen kleinen Funken Hoffnung auf den Klassenerhalt wahren! Im ersten Durchgang kam Regen zu wenigen klaren Torchancen, eine gut geordnete Zentinger Mannschaft zwang die Gäste immer wieder zu weiten Bällen. Diese fanden aber nur selten ihr Ziel.

Die vielen Fehlpässe auf Gegnerseite spielten dem SV Zenting natürlich in die Karten, leider wurde die ein oder andere sich bietende Kontergelegenheit nicht mit letzter Überzeugung zu Ende gespielt. Nach etwa zehn Minuten erzielte Martin Mandous beinahe die Führung, per Freistoß scheiterte er am glänzend reagierenden Schlussmann des TSV.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff offenbarten die Gäste erstmals ihre Klasse. Über drei Stationen kombinierten sich die Kreisstädter in unseren Strafraum, so stand Patrick Mühl frei vor Daniel Adamovic und erzielte die etwas überraschende Führung zum psychologisch ungünstigen Zeitpunkt.

In den zweiten 45 Minuten musste Zenting offensiv aktiver werden, um noch Zählbares holen zu können. Dieser Umstand spielte dem Tabellenzweiten natürlich in die Karten. Die Elf von Reinhard Schreder verstand es, die offenen Räume gut zu bespielen, immer wieder stand einzig und allein Daniel Adamovic den Gästestürmern im Weg.

Letztendendes fiel das Endergebnis mit 0:4 aus Zentinger Sicht auch in der Höhe verdient aus, weil man nur im ersten Durchgang auf Augenhöhe mit den Gästen agieren konnte.