8.Spieltag: FC Rinchnach – SV Zenting 2:1

Auch in Rinchnach gab es für unsere Mannschaft nichts zu holen, womit man auf den Abstiegsrelegationsplatz abfällt.



Auf dem, vom einsetzenden Regen völlig durchnässten, Rinchnacher Rasen kam zu Beginn der Partie kaum Spielfluss auf. Beide Mannschaft zeigten spielerische Defizite, und so sah man kaum Torszenen sondern meist Zweikämpfe im Mittelfeld. Rinchnach ging mit dem Rückenwind nach zwei gewonnenen Partien beherzter in das Spiel, und konnte ein Übergewicht an Ballbesitz verbuchen. Unsere Mannschaft stand aber in der Defensive, im Gegensatz zu den vorherigen Spielen, deutlich kompakter, und verhinderte so klare Torchancen für die Gäste. Da aus dem Spiel heraus wenig zustande kam fiel der erste Treffer aus einer Standardsituation. Schaller schlug einen Freistoß aus halb-linker Position auf das lange Eck und der Ball landete ohne weitere Berührung im Tor. Auch das 2:0 für Rinchnach resultierte aus einem Freistoß. Die schlecht stehende Zentinger Mauer lies den Ball passieren, Torwart Barthmann war ohne große Abwehrchance.
Im zweiten Durchgang zeigte unsere Mannschaft nun auch Zug nach Vorne, und übernahm sogleich die Spielkontrolle. Der Anschlusstreffer in der 50. Minute durch Jesse Spatz war weitere Motivation doch noch etwas zählbares aus Rinchnach mitzunehmen. Die Gäste ließen sich nun verständlicherweise sehr tief fallen, wodurch beim Versuch in den Strafraum einzudringen meist ein Rinchnacher Fuß im Wege war. Die Partie wurde nun auch mit härteren Bandagen geführt, Rinchnachs Spieler kam nach Kung-Fu Einlage gegen Andy Vollath aber mit Gelb davon. Die Zeit lief natürlich für die Gäste, und unsere Mannschaft wurde in ihren Angriffsbemühungen immer hektischer. Der Ausgleich wollte letztendlich nicht fallen, zudem schwächte man sich erneut selbst, und beendete die Partie nach Platzverweis für Pfeffer wieder einmal in Unterzahl.