7.Spieltag: SV Zenting – DJK SG Schönbrunn 1:4

Nach der wahrscheinlich schwächsten Saisonleistung des SV Zenting verlor man gegen die DJK SG Schönbrunn auch in der Höhe verdient mit 1:4.



Die Gäste legten den Grundstein für den Sieg bereits im ersten Durchgang. Unsere Mannschaft ließ den Gegenspielern viel zu viele Freiräume, und zeigte in den Zweikämpfen zu wenig Biss. Bereits nach acht Minuten wurde diese lasche Spielweise bestraft, als Schönbrunn nach berechtigtem Foulelfmeter mit 0:1 in Führung ging. Ähnlich wie im Spiel gegen Karlsbach konnte man den Rückstand umgehend ausgleichen. Florian Scheiblecker bediente über die rechte Außenbahn Milan Prchlik, der aus kurzer Distanz abschloss. Entgegen dem Karlsbach-Spiel fand man aber trotz des Ausgleichs nicht ins Spiel, und zeigte sich vor allem im Defensivverhalten völlig von der Rolle. Folgerichtig gerieten wir in der 13. Minute wiederum in Rückstand. Ohne große Gegenwehr dribbelte Schönbrunns Pichler an den Zentinger Strafstoß und schloss dann platzierte in die kurze Ecke ab. Noch vor dem Seitenwechsel erhöhten die Gäste auf 1:3.
Nach der Pause zeigte sich unsere Mannschaft zwar verbessert, dies mag aber auch daran gelegen haben, dass Schönbrunn den Fuß etwas vom Gas nahm. Dies hätte sich fast gerächt, wenn Jiri Abrt wenige Meter vor dem gegnerischen Tor nicht zu lange gezögert hätte. Weitere klare Torchancen für den SV Zenting waren aber nur spärlich vorhanden. Nach Gelb/Rot für Franz Pfeffer ergaben sich natürlich für die Gäste wieder größere Möglichkeiten das Spiel durch einen Konter zu entscheiden, dies geschah dann letztendlich kurz vor Spielende mit dem 1:4 durch Pichler.