9.Spieltag: SV Zenting – SV Kirchberg i. Wald 3:0

Am neunten Spieltag der Saison konnte man den Aufsteiger aus Kirchberg i. W. am Sommerreithweg mit 3:0 bezwingen und sich zumindest für eine Nacht die Tabellenführung aneignen. Die Gäste mussten nach einer roten und einer gelb-roten Karte weite Strecken der zweiten Halbzeit in doppelter Unterzahl bewältigen.


Man begann couragiert, wenn auch die ersten Minuten einem gegenseitigen Abtasten gewidmet waren. Mit laufender Partie nahm dann die notwendige Ballsicherheit Einzug in den Spielaufbau. Vorne konnte man erste Nadelstiche setzen. Die Gäste blieben hingegen weitestgehend ideenlos, die wenigen Tormöglichkeiten waren Produkt von Standardsituationen oder Einzelleistungen – vor allem durch Wiederer über den rechten Flügel. Die Führung durch Vesely (19.) nach starker Vorarbeit von Spatz sorgte zudem für eine zeitweise Unordnung in der Hintermannschaft. Diese verstand man auszunutzen – wiederum Vesely machte mit einem ansehnlichen Lupfer den Doppelschlag perfekt. (21.) Bis zum Pausenpfiff flachte die Begegnung dann wieder ab – Zenting war mit den zwei Treffern zufrieden und Kirchberg nicht in der Lage, den Anschluss zu erzielen. Die beste Möglichkeit, ein Freistoß an der Strafraumgrenze, wurde durch Torwart Grantner unterbunden.

Nach dem Seitenwechsel verschoben sich die Spielanteile endgültig auf die Seite der Hausherren. Als der souveräne Schiedsrichter Riedl aus Grafenau nach einem Handspiel auf den Punkt zeigte und Baumgartner den fälligen Elfmeter lässig verwandelte, war die Begegnung entschieden. (55.) Zudem handelte sich die Ertl-Elf zwei Platzverweise ein. Augustin sah nach einer Tätlichkeit die rote (59.), Perl nach wiederholtem Foulspiel die gelb-rote Karte. (75.) Allerdings verpasste man es, diese Unterzahl in der Schlussphase auszunützen und einen höheren Sieg zu markieren. Das letzte Aufbäumen Kirchbergs blieb aus, die wenigen kritischen Situationen wurden durch den überragenden Graf unterbunden.