8.Spieltag: SV Zenting – DJK SSV Innernzell 5:1

Am achten Spieltag der Kreisklasse Mittlerer Wald versuchte die Mannschaft der DJK-SSV Innernzell ihr Glück am Sommerreithweg in Zenting.


Die ersten 20 Minuten der Partie waren sehr zerfahren, die Gäste präsentierten sich jedoch wacher und aggressiver in der Zweikampfführung und versuchten nach Ballgewinn stets mit langen Bällen für Gefahr vor unserem Tor zu sorgen. Dies gelang in der neunten Spielminute am besten. Einen vorher von unserer Verteidigung geklärten Ball flankte ein innernzeller Spieler direkt wieder in die Gefahrenzone und überraschte damit unsere komplette Hintermannschaft, die zu schnell aufgerückt war. So tauchte Benjamin Fischer freistehend vor dem Tor auf und erzielte per Heber die Führung für Innernzell. Das Gegentor wirkte wie eine Art Wachmacher für die Heimmannschaft. Die Angriffsbemühungen wurden verstärkt, das Zusammenspiel präziser und vor allem deutlich schneller. Bis zur 25. Minute konnte kein Kapital daraus geschlagen werden, als Manuel Baumann nach Hereingabe von Michal Vesely vollstreckte. Vor der Halbzeit schaffte es unsere Mannschaft nicht mehr, das Führungstor zu erzielen, so wurden mit dem Remis die Seiten getauscht.

 In der zweiten Spielhälfte hatten die Gäste unserem Spiel nur noch selten etwas entgegen zu setzen, anscheinend rächte sich die Kombination aus dem hohen läuferischen Aufwand in Halbzeit eins und den schwül-sommerlichen Temperaturen. Die Innernzeller Mannschaft wirkte längst nicht mehr so wach wie noch zu Beginn des Spiels. Schließlich eröffnete Michal Vesely in der 55. Minute den Torreigen. Er köpfte eine Flanke von Andi Vollath gekonnt in die gegnerischen Maschen. Nur vier Minuten später war wiederum Manuel Baumann zur Stelle. Freistehend vor dem Tor musste er eine Hereingabe nur noch über die Linie bugsieren. Noch schlimmer traf es die Innernzeller Mannschaft kurz vor Schluss. Manuel Baumann und Michal Vesely trafen in der 85., bzw. 87. Minute erneut und stellten so auch das hochverdiente Endergebnis von 5:1 auf. Beide Male waren Spieler der Gäste, wie es mit laufender Dauer des Matches immer öfter der Fall war, nur Statisten. Einzig bei Torwart Franz Kollmer konnten sich die Innernzeller nach den 90 Minuten bedanken, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel.